zurückVeröffentlicht am 16. Dezember 2016 von Brigitte Fritzel

Prinzip der Schwingung

Das 3. Prinzip – das Prinzip der Schwingung – besagt, dass alles in ständiger Bewegung ist. Nichts ist in Ruhe, alles schwingt.

Alles, was existiert, hat seine eigene Schwingung.

Jede Materie, aber auch das Geistige, schwingt. Je fester die Materie, umso niedriger ist die Schwingung. Das bedeutet, dass das Geistige eine hohe Schwingung hat. Je höher die Schwingung ist, umso weniger können wir sehen.

Die Liebe ist die höchste Schwingung. 🙂

Denken wir mal an die Farbtherapie. Jede Farbe sendet eine bestimmte Schwingung aus. Jede Farbe hat eine andere Wirkung auf unser Gefühl / unseren Gemütszustand. Rot trägt zum Beispiel die Schwingung der Kraft in sich. Wenn ich mich kraftlos fühle, kann ich etwas Rotes anziehen, was mir Kraft gibt.

Jedes Wort trägt eine Schwingung in sich. Wie wir das Wort aussprechen hat eine größere Bedeutung als das Wort selbst. Die Schwingung ist der Informationsträger, nicht das gesprochene Wort.

Sprecht mal das Wort „Liebe“ aus und zum Vergleich das Wort „Hass“. Ihr erkennt, dass es zwei ganz unterschiedliche Schwingungen sind.

Schwingung können wir immer und überall wahrnehmen, wenn wir uns drauf einlassen und bewusst hineinspüren.

Manchmal betreten wir einen Raum und haben ein ungutes Gefühl. Wir nehmen die Schwingung wahr, die hier ausgesendet wird. Es können negative Gespräche sein, Möbelstücke, die eine negative Schwingung haben, oder die Menschen, die sich hier aufhalten senden eine negative Schwingung aus.

Genauso funktioniert es auch umgekehrt. Ihr kommt irgendwo hin und fühlt euch richtig wohl – ihr nehmt die positive Schwingung auf.

Ein schönes Beispiel ist auch, wenn ihr jemanden fragt, wie es ihm geht. Die Person sagt gut, sendet aber eine ganz andere Schwingung aus. Wenn wir bewusst sind, können wir die Schwingung wahrnehmen und erkennen, dass seine Aussage nicht mit seiner Schwingung übereinstimmt.

Wenn jemand schlechte Laune hat oder ständig sein Leid klagt, lassen wir uns leicht von dieser Schwingung anstecken. Sind wir nicht bewusst, nehmen wir die Schwingungen anderer Menschen auf und können uns nicht davor schützen.

So hat auch jeder die Verantwortung, welche Schwingung er selbst auf sein Umfeld und seine Mitmenschen überträgt. Jammert ihr viel? Seid ihr viel am Meckern? Oder seid ihr freundlich und gebt den anderen eine positive Schwingung mit?

Wenn wir zwischendurch immer mal überprüfen, welche Schwingung wir gerade aussenden, können wir sie jederzeit ändern, wenn sie uns nicht gefällt. Das Schöne daran ist, dass wir unsere Schwingung von einer Sekunde auf die andere verändern können.

Wie? Überlegt mal, wie ihr eure Schwingung verändern könnt. Was verändert eure Schwingung zum Positiven, wenn ihr mal nicht so gut drauf seid? Was macht ihr, um gute Laune zu haben? Was könntet ihr tun, um eure Schwingung zu verändern?

Ich würde mich freuen, wenn ihr einfach mal schreibt, wie ihr es schafft, eure Schwingung zu verändern.

Meine Tipps gebe ich euch hierzu in den nächsten Tagen.

Ich freue mich auf eure Antworten und wünsche euch ein wundervolles Wochenende mit der Schwingung der Liebe.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.