Blog

Veröffentlicht am 9. Juni 2020 von Brigitte Fritzel

Habe Mut!

Folgendes Gedicht habe ich vor ein paar Jahren gefunden, allerdings weiß ich nicht, von wem es ist. Ich finde es wundervoll und möchte es gerne mit euch teilen.

Habe Mut!

Wenn die Menschen unvernünftig und selbstbezogen sind, habe den Mut, sie trotzdem zu lieben.

Wenn du Erfolg hast, wirst du falsche Freunde und wahre Feinde gewinnen. Habe den Mut, trotzdem erfolgreich zu sein.

Ehrlichkeit und Offenheit machen dich verletzlich. Habe trotzdem den Mut, offen und ehrlich zu sein.

Das Gute, das du heute tust, wird morgen vergessen sein. Habe trotzdem den Mut, heute Gutes zu tun.

Wozu du Jahre brauchst, um es zu erschaffen, kann in wenigen Sekunden zerstört sein. Habe trotzdem den Mut, zu erschaffen.

Wenn du lachst und ausgelassen bist, läufst du Gefahr,

Weiterlesen

Veröffentlicht am 26. Mai 2020 von Brigitte Fritzel

Alles ist miteinander verbunden

Alles ist miteinander verbunden, alles gehört zusammen!

Jede Maschine hat genau so viele Teile, wie sie braucht, um zu funktionieren. Jedes kleinste Rädchen hat seine Aufgabe – kein Teil ist zu viel.

Wenn wir die Erde mit einer Maschine vergleichen, dann sind wir alle Teile, die gebraucht werden – jeder hat seine Aufgabe.

Wir müssen nur herausfinden, was unsere Aufgabe ist.

Weiterlesen

Veröffentlicht am 17. Mai 2020 von Brigitte Fritzel

Desiderata

So viele Menschen werden zur Zeit von der Angst beherrscht, nicht nur durch Corona.

Fake News, Verschwörungstheorien (hiermit meine ich nicht Bedenken, Einwände und seriöse Argumente), Berichte und Videos, die oft nicht der Wahrheit entsprechen, um Angst und Schrecken zu verbreiten, sprießen wie Pilze aus dem Boden. Friedlich angedachte Demonstrationen werden von anderen Gruppierungen bewusst genutzt, um zu manipulieren, zu provozieren und um Unruhe zu stiften….

All das trägt dazu bei, dass immer mehr Menschen gar nicht mehr wissen, was sie glauben sollen, was wahr ist – sie werden immer unsicherer und ängstlicher.

Gerade in Zeiten, wie wir sie jetzt erleben, ist es sehr wichtig, hoffnungsvoll in die Zukunft zu schauen und sich nicht von fremdem Gedankengut beeinflussen zu lassen, das unseren Geist negativ beeinträchtigt.

Deshalb möchte ich hier gerne die Übersetzung von dem Gedicht „Desiderata“ teilen.

Desiderata

(lat. desiderare, „ersehnen“, „wünschen“ – „das Ersehnte“ oder „ersehnte Dinge“)

Geh deinen Weg gelassen im Lärm und in der Hektik dieser Zeit, und behalte im Sinn den Frieden, der in der Stille wohnt.

Bemühe dich, mit allen Menschen auszukommen, soweit es dir möglich ist, ohne dich selbst aufzugeben. Sprich das, was du als wahr erkannt hast, gelassen und klar aus, und höre

Weiterlesen

Veröffentlicht am 11. Mai 2020 von Brigitte Fritzel

Ein Geschenk des Himmels

Manche Menschen wissen nicht,
wie wichtig es ist, dass sie einfach da sind.

Manche Menschen wissen nicht,
wie gut es ist, sie nur zu sehen.

Manche Menschen wissen nicht,
wie tröstlich ihr gütiges Lächeln wirkt.

Manche Menschen wissen nicht,

Weiterlesen

Veröffentlicht am 28. April 2020 von Brigitte Fritzel

Raus aus der Angst

Zwei Dinge sollten wir loslassen. Die Furcht vor Zukünftigem und das Andenken an vergangenes Leid. Das eine berührt mich nicht mehr, das andere noch nicht.

Natürlich ist die Angst verständlich. Existenz- und Verlustängste kommen hoch – nun noch stärker, als je zuvor. Hinzu kommt die Angst vor der Veränderung, all dem Ungewissen und auch die Angst, zu versagen.

Vieles hat sich für uns schon geändert und es kommen bestimmt noch einige Veränderungen auf uns zu. So ist das Leben – nichts bleibt wie es ist, alles unterliegt einem ständigen Wandel.

Allerdings entscheiden wir,

Weiterlesen

Veröffentlicht am 21. April 2020 von Brigitte Fritzel

Dankbarkeit

Dankbarkeit lässt jeden negativen Gedanken wie Ärger, Zweifel, Groll, und jedes ungute Gefühl verschwinden. Warum? Wir können immer nur ein Gefühl haben. WIR haben die Wahl, für welches Gefühl wir uns entscheiden.

Um auf andere Gedanken zu kommen, nehmt euch einfach mal ein bisschen Zeit für die Dankbarkeit.

Ihr könnt die folgende Dankbarkeitsübung zum Beispiel 2 x am Tag (morgens und abends) entweder nur für euch, mit euren Kindern, eurer Familie, mit Kollegen oder Teampartnern durchführen. Wir haben sie bereits in unseren Alltag integriert.

Wofür bist Du dankbar?

Es gibt immer Dinge, wofür wir dankbar sein können.

Fragt doch mal eure Kinder und eure Familie, wofür sie dankbar sind – jeder sollte mindestens 3 Dinge aufzählen. Ihr werdet überrascht und erstaunt sein,

Weiterlesen