zurückVeröffentlicht am 21. August 2014 von Brigitte Fritzel

Widerstände aufgeben

Wir alle tragen Widerstände in uns. Viele von uns wissen gar nicht, dass sie in den Widerstand gehen und sich damit selbst im Wege stehen.

Alle Situationen, die wir in unserem Leben haben, sind genau so richtig, genau zu dieser Zeit. Nichts geschieht zufällig, alles entspricht uns. Somit ist es unsinnig, irgendeine Situation oder einen Menschen abzulehnen, denn alles, was wir erleben, hat etwas mit uns zu tun – passt zu uns.

Gehen wir in den Widerstand, geben wir Energie in etwas, das uns nicht gefällt. So ziehen wir immer wieder Situationen in unser Leben, die uns nicht gefallen und die wir so nicht haben wollen.

Betrachten wir unser Leben jedoch aus hermetischer Sicht, dann erkennen wir, dass alles eine Entsprechung zu uns hat.

Deshalb ist es wichtig, jede Situation erst mal so anzunehmen wie sie ist, anstatt in den Widerstand zu gehen.

Das Annehmen der Situation lässt dich vieles erkennen, zum Beispiel deine Bedürfnisse.

Beispiel:

Bist du gerade arbeitslos und lehnst diese Situation ab, dann gehst du in den Widerstand. Wenn du nur in die Ablehnung der Arbeitslosigkeit gehst, dann richtest du deine ganze Aufmerksamkeit auf die Arbeitslosigkeit und änderst damit nichts. Im Gegenteil, du hältst die Situation aufrecht.

Dass du jetzt arbeitslos bist, passt genau in dein Leben. Nimm die Situation an und erkenne, was für ein Potenzial darin liegt.

Du kannst dadurch auch erkennen, dass du durch die Arbeitslosigkeit aufgefordert bist, aktiv zu werden – in die Tat zu kommen. Vielleicht wolltest du schon immer etwas anderes tun oder du wärst gerne selbständig? Dann hast du jetzt die Gelegenheit, dich neu auszurichten.

Es ist eine Erkenntnis, die aus der gegebenen Situation gewonnen wird.

Jede Erkenntnis über dich macht dich innerlich reicher.

Diese Herangehensweise lässt sich in allen Situationen anwenden. Nimm alles, was dir das Leben gibt, an. Es gehört zu dir, es sind deine Situationen. Alles, was du wahrnimmst, hat etwas mit dir zu tun.

Woran erkennen wir Widerstände? Wie können solche Widerstände aussehen?

  • Etwas, was ein anderer sagt, verletzt dich. Das kann die Art und Weise sein, wie es gesagt wird, oder du lehnst die Aussage ab, die getroffen wird.
  • Situationen, die du so nicht haben willst.
  • Du kreist um ein Thema/Problem und gehst den entscheidenden Schritt nicht.
  • Aufschieben von Dingen, die du schon lange tun wolltest.

Wir können auch Widerstände gegen Krankheit, den Partner, die Gesellschaft oder einen bestimmten Mangel haben, z. Bsp. Geld, Eigenverantwortung.

Ein Widerstand bedeutet immer, dass Energie nicht in Fluss ist, dass man nicht frei mit den Begebenheiten des Lebens mitfließen kann.

Hintergründe vieler Widerstände sind Ängste, Mangel an Vertrauen und mangelnder Selbstwert.

Wie können wir mit den Situationen umgehen, in denen wir solche Widerstände aufgebaut haben?

Es ist auf jeden Fall dienlich, die Situation erst einmal zu bejahen und die Verantwortung dafür zu übernehmen – sie als Entsprechung anzuerkennen.

Also, akzeptiere die Situation und nimm sie an.

Es gilt zu erkennen und die entsprechenden Erkenntnisse umzusetzen. Hierbei helfen dir folgende Fragen:

  • Was macht es mit mir? Wie fühle ich mich?
  • Warum fühle ich mich so?
  • Welche Bedürfnisse werden in mir geweckt?
  • Welche Talente/Fähigkeiten kann ich einsetzen?
  • Was kann ich tun, um meine Situation zu verbessern?
  • Was kann sich daraus entwickeln?
  • Welche Entwicklungschancen bietet mir die Situation?
  • Was kann ich daraus für die Zukunft lernen?

Wenn du einen inneren Widerstand in dir spürst zu handeln oder Dinge aufschiebst, die du schon längst tun wolltest, stelle dir die folgende Frage:

  • „Was hält mich wirklich davon ab, zu handeln?“

Das „Prinzip der Entsprechung“ ist die Grundlage dafür, dass wir zum richtigen Zeitpunkt das Richtige erleben – denn wie ja schon erwähnt, hat alles, was wir erleben, etwas mit uns zu tun.

Mit dem Bewusstsein, dass alles zu dir gehört, dass du durch die gegebene Situation etwas lernen kannst, zu einer Erkenntnis gelangst und sie deiner Entwicklung dient, solltest du jede Situation erst mal so annehmen wie sie ist, und nicht in den Widerstand gehen. Sonst lehnst du dich und dein eigenes Leben ab.

Herzliche Grüße

Brigitte Fritzel

Teilnahme am Themenabend “Widerstände aufgeben” am 16.09.2014 jetzt buchen:

https://www.hermetik-leben.de/angebote/themenabend-widerstaende-aufgeben/