zurückVeröffentlicht am 5. Januar 2021 von Brigitte Fritzel

Mit neuen Gedanken ins neue Jahr / Teil 3

Nachdem wir uns Gedanken darüber gemacht haben, was uns wirklich wichtig ist, können wir uns neu ausrichten.

Schreibe dir nun deine Ziele für das Jahr 2021 auf – alles, was du erreichen willst, was du gerne hättest. Schreibe aber auch deine Wünsche auf, die noch etwas reifen müssen, bevor du dich dafür entscheidest, bevor sie zu einem Ziel werden. Von all den Zielen suche dir dein wichtigstes Ziel heraus.

Entscheide dich für dein Ziel – ohne „Wenn“ und „Aber“ – und lege deinen ganzen Fokus drauf.

Wenn du eine Entscheidung getroffen hast, dann bewegt sich etwas. Du bekommst Informationen, wie du dein Ziel erreichen kannst. Du ziehst Situationen und Menschen an, die dich deinem Ziel immer näherbringen.

„Ein ganzer Strom von Ereignissen ergibt sich aus der Entscheidung.

Sie ruft für jenen, der die Entscheidung getroffen hat, alle möglichen Vorkommnisse und Zusammenkünfte und stoffliche Hilfe hervor, von der kein Mensch sich hätte träumen lassen, dass sie auf diese Weise eintreffen würden.“  – Goethe –

Visualisiere den Endzustand deines Zieles. Stelle dir dein Ziel immer wieder geistig als deine Realität vor.

Dein Ziel sollte ganz klar definiert sein – klare Vorstellungen helfen dir, das Ziel zu erreichen. Achte auf eine positive Vorstellungskraft und positive Gedanken zu deinem Ziel. Stelle dir immer wieder vor, wie du dein Ziel erreicht hast, wie du dich fühlst, was sich dadurch alles zum Positiven verändert – fühle und sehe es und sei schon dankbar dafür, dass du es erreicht hast.

Mein Geschenk für dich:
Zur Unterstützung deiner Zielformulierung kannst du dir unter dem folgenden Link die „Regeln für das positive und bewusste Denken“ kostenlos runterladen.

https://klickehier.com/10regeln

Alles Liebe

Brigitte