zurückVeröffentlicht am 5. Januar 2021 von Brigitte Fritzel

Mit neuen Gedanken ins neue Jahr / Teil 4

Du hast dich für ein Ziel entschieden (so wie in den vorherigen Beiträgen erklärt) und weißt nun, wie du dich darauf fokussierst, und es visualisierst.

Schaue aber auch nach dem „WARUM“!

Warum ist das „Warum“ so wichtig? Gerne gebe ich dir hierzu ein Beispiel von mir.

Im zarten Alter von 21 Jahren hatte ich zum ersten Mal Berührung mit Empfehlungsmarketing und mir gefiel das für mich völlig neue Geschäftskonzept.

Doch meine erste Hürde, die ich zu nehmen hatte, war mein Ziel. Andere hatten Ziele, wie mehr Geld zu verdienen, ein neues Auto, eine bessere Wohnung… Aber ich hatte ein Auto, mit meiner Wohnung war ich glücklich – sie war zwar klein, aber mein.

Also, warum sollte ich ein neues Auto haben oder eine neue Wohnung?

Das Geld war auch nicht der Ansporn. Nicht dass ich damals im Überfluss gelebt hätte, aber ich bin grundsätzlich eher ein genügsamer Mensch und mir ging es finanziell ziemlich gut, da ich einen sehr gut bezahlten Job hatte.

Ich hatte mir viele Gedanken darüber gemacht, was ich mit dem Geld, das ich dann verdienen würde, machen könnte. Es war damals wirklich nicht einfach für mich, mein Ziel herauszufinden. Doch nach ein paar Tagen hatte ich eine ganz wundervolle Idee. Mein Ziel war es, dass ich meiner Mama eine Woche Urlaub schenke.

Und da war dieses starke Verlangen, warum ich dieses Ziel unbedingt erreichen wollte. Aus ganzem Herzen wünschte ich mir, dass sich meine Mama ein bisschen erholen kann, dass ich etwas Gutes für sie tun konnte. Ich wollte sie glücklich sehen – sehen, wie sie sich freut. Ich wollte ihr etwas zurückzugeben für das, was sie für mich getan hatte. Die Vorstellung, dass ich das schaffen könnte, erfüllte mich mit Freude. Und genau das war mein Antrieb, aktiv zu werden.

Finde dein WARUM – finde heraus, was dein WARUM ist!

Zur Unterstützung kannst du dir folgende Fragen stellen:

  • Warum ist dieses Ziel so wichtig für dich, warum musst du es erreichen?
  • Was stellt es für dich sicher?
  • Welche positiven Auswirkungen hat das noch für andere Menschen?
  • Wer hat noch was davon, wenn du dein Ziel erreichst?
  • Was verändert sich dadurch für diese Menschen?
  • Wie fühlst du dich, wenn du es erreicht hast?

Schreibe so viele motivierende, unwiderstehliche Gründe auf, warum du dein Ziel erreichen wirst – so viele Gründe, wie dir nur einfallen.

Diese Gründe sind emotional und motivieren dich – sind tief in dir verankert.

Dein WARUM wird dich antreiben! Dein WARUM ist deine Motivation!

Ich hoffe, dass ich dich mit meinen Beiträgen inspirieren und unterstützen konnte, dich auf das Jahr 2021 neu auszurichten und zu eurem Jahr werden zu lassen.

Herzliche Grüße und alles Liebe und Gute für das neue Jahr,

eure Brigitte