zurückVeröffentlicht am 5. Januar 2021 von Brigitte Fritzel

Mit neuen Gedanken ins neue Jahr / Teil 1

Zum Jahresanfang möchte ich dir einfach mal ein paar Ideen weitergeben, wie du dich für das Jahr 2021 ausrichten kannst.

Beginne das Jahr 2021 doch mal ganz anders!

Am Ende des Jahres oder am Jahresanfang ist es immer gut, noch einmal Rückschau zu halten. Das möchte ich heute mit dir tun – aber auf eine ganz andere Art und Weise. Die meisten Menschen denken darüber nach, was sie nicht erledigt oder geschafft haben, was sie sich vorgenommen und wieder nicht schafften, oder was nicht so gut gelaufen ist. Oft höre ich so Sätze wie:

  • „Das habe ich wieder nicht erreicht, das habe ich mir schon so oft vorgenommen!“
  • „2020 sollte mein Jahr werden, war wieder nichts!
  • „Ich bin froh, wenn es rum ist!“
  • „Ich habe mir so viel vorgenommen, nichts hat geklappt!“
  • „Ich nehme mir erst gar nichts mehr vor, wird ja sowieso nichts!

Die Menschen ärgern sich und sind gedanklich in der negativen Energie gefangen – machen sich im schlimmsten Fall noch Vorwürfe, dass sie versagt haben.

Seit ein paar Jahren schaue ich mit einer etwas anderen Sichtweise auf das vergangene Jahr zurück, voller Dankbarkeit für alles, was ich durch meine Begegnungen und Situationen erlebt und gelernt habe. Ich schaue nach all den wunderbaren Dingen und dem Guten, was ich im Jahr zuvor erfahren durfte.

Nimm dir etwas Zeit und beschäftige dich mit folgenden Fragen:

  • Was hast du im letzten Jahr alles erreicht und geschafft?
  • Was war dein glücklichster Moment? Was hat dich glücklich gemacht?
  • Wen hast du glücklich gemacht und wie?
  • Was hast du getan, um dich glücklich zu machen?
  • Was war deine größte Erkenntnis?
  • Wie hast du dich als Mensch verändert? Wie hast du dich entwickelt?
  • Was hat dich bereichert, was hat dich erfreut?
  • Was hast du bewegt?

Beantworte für dich diese Fragen, hole dir die Situationen noch einmal in dein Bewusstsein und du wirst sehen, was du erreicht hast, was sich positiv verändert hat und wie viele Glücksmomente du hattest. Schwelge ruhig ein bisschen in den Glücksmomenten, die du hattest, und spüre die Freude.

Denke dabei auch an all die kleinen Dinge, die du letztes Jahr an wunderbaren Erlebnissen erfahren durftest – sehe es noch einmal vor dir, spüre hinein und freue dich darüber. Das ist ganz wichtig für dein Selbstwertgefühl, und dir wird nochmal bewusst, dass du ganz viele Dinge geschafft hast und ganz viele Glücksmomente hattest.

So startest du mit positiver Energie und ganz viel Freude ins neue Jahr.

Noch ein kleiner Tipp, schreibe dir all deine Glücksmomente, die positiven Begegnungen und Erlebnisse von dem letzten Jahr auf. So kannst du sie immer wieder durchlesen, dich daran erinnern, daran erfreuen und positive Energie aufbauen.

Ich wünsche dir viel Spaß dabei – ich finde es immer ganz toll, all diese Erlebnisse noch einmal bewusst wahrzunehmen.

Ganz liebe Grüße
Brigitte

P.S.:
Gehe erst zu Teil 2 über, wenn du diese Fragen für dich beantwortet hast.